Die Teesorten

Ob Grüner Tee, Schwarzer Tee, Weißer Tee, Pu-Erh-Tee oder Rooibos-Tee, die Vielfalt der Teesorten ist groß. Am Anfang dieser Vielfalt steht ein und dieselbe Pflanze: Camellia sinensis, die Teepflanze, deren Blätter nach dem Pflücken auf verschiedene Art verarbeitet werden und so mehrere Prozesse und Transformationen durchlaufen. Der mit Abstand wichtigste Prozess ist die Fermentation, eine Reaktion, die unter Einfluss von den in den frischen Teeblättern enthaltenen Enzymen stattfindet. Durch das Auslösen und Steuern der Fermentation produziert der Plantagenbesitzer seine ganz besondere Art von Tee.

Weißer Tee und Grüner Tee sind die Teesorten, die gar nicht oder nur sehr wenig fermentiert sind. Die anderen Teesorten sind ganz oder teilweise fermentiert: Schwarzer Tee, Oolong-Tee, Pu-Erh-Tee…

Eine Teeplantage oder ein Teegarten produziert oft nur eine einzige Teesorte. Indien, Sri Lanka und Nepal produzieren fast ausschließlich Schwarzen Tee. In Japan wird nur Grüner Tee produziert. China, die Wiege des Tees stellt alle Teesorten her, währenddessen die Oolong-Tees eine Spezialität Taiwans sind.

Mehr darüber:

Grüner Tee

Schwarzer Tee

Weißer Tee

Oolong

Pu Erh

Rauchtee

Rooibos

  Tee

 

Die Teeplantage