Grands Crus

Matcha Meiju

Matcha Grüner Tee
Ein exzellenter Matcha Tee der Sorte Koicha.
Verpackung
packaging
20 g Box
40,00 €

SKU

C233
Auf Lager

in 4-6 Werktagen bei Ihnen

  • Ziehzeit 30 s

  • Dosierung 1-3 g / 4 bis 7 cl

  • Aufgusstemperatur 65 - 75°C

  • Tageszeit Der ganze Tag, Morgen

Beschreibung

Der Matcha Tee:

Im 12. Jahrhundert brachte ein buddhistischer Mönch namens Eisai von einer China-Reise die Samen eines Teestrauchs mit, die in verschiedenen Regionen Japans eingepflanzt wurden. Damals war es üblich, Tee zu feinstem Pulver, dem Matcha, zu vermahlen und es in einer Schale mit heißem Wasser zu schlagen. Der Matcha Tee war lange Zeit ein Privileg des Adels, wurde nach und nach zum beliebten Volksgetränk und ist heute mit der Zeremonie des Cha No Yu ein zentraler Bestandteil der japanischen Zen-Philosophie und -Lehre.

Der Matcha wird aus den Blättern des Tencha hergestellt, die jedoch nicht wie für den Gyokuro nadelförmig gerollt, sondern zu feinstem, satt jadegrünem Pulver vermahlen werden.

Für den Cha No Yu werden zwei Arten des Matcha verwendet:

  • der Usucha, die bekannteste, aus jungen Teepflanzen gewonnene Sorte, ergibt einen leichten, milden Tee.
  • der Koïcha ist ein starker, kräftiger Matcha aus den Blättern mindestens 30 Jahre alter Teesträucher.

Dieser köstliche und raffinierte Grand Cru Matcha besitzt eine samtig-weiche Textur und ein mild-süßliches Aroma.
Er wird aus den Teeblättern über 30 Jahre alter Sträucher gewonnen, eignet sich daher speziell für die Zubereitung als Koicha (sämige, für die Teezeremonie typische Sorte) und besitzt ein sehr intensives, ansprechendes Aroma.

Was bedeutet Koicha?

Der Koïcha wird fast ausschließlich bei der japanischen Teezeremonie Cha No Yu zubereitet und getrunken. Die Zeremonie beginnt mit einem leichten Imbiss, dem Kaiseki, nach einer kurzen Pause gefolgt von der sogenannten Goza Iri, der eigentlichen Zeremonie, bei der zuerst ein sämiger Tee (der Koicha) und anschließend der leichte Usucha serviert wird.

Unterschiede zwischen Koicha und Usucha:

  • Der Koïcha ist wesentlich sämiger als der leichte Usucha, seine Konsistenz ähnelt der von flüssigem Honig.
  • Er hat ein milderes und süßlicheres Aroma als der Usucha.
  • Der Koïcha wird gewöhnlich mit einer edleren Matcha-Sorte zubereitet (einer speziellen Sorte für die Teezeremonie) als der Usucha.
  • Es handelt sich um zwei spezielle Zubereitungsarten, die sich in der Dosierung des Tees, der verwendeten Wassermenge und der Art des Schlagens mit dem Matcha-Besen (siehe unten) unterscheiden.

Im Gegensatz zum Seijo no Shiro, der sich bestens für die Zubereitung des Usucha eignet, ist der Eiju eine wesentlich sämigere und intensivere Matcha-Sorte. Er besitzt ein komplexeres Profil und weniger Adstringenz.

Empfehlungen für die Zubereitung

Zubereitungsempfehlungen für Koicha und Usucha:

Zubereitung des Koicha:

  1. Anwärmen der Teeschale: Die Schale ungefähr zu einem Drittel mit heißem Wasser füllen und die Enden des Besens (Chasen) eintauchen. Ist die Schale ausreichend angewärmt, das Wasser ausgießen und die Schale mit einem Tuch trocknen.
  2. 3 bis 4 Bambuslöffel Matcha (ca. 3 g) in die Schale geben. Das Matcha-Pulver sollte vor Zugabe in die Schale unbedingt fein gesiebt werden.
  3. Ungefähr 40 ml heißes Wasser (65 - 75°C) so in die Schale gießen, dass das Matcha Teepulver gerade bedeckt ist.
  4. Anders als beim Usucha wird der Koicha NICHT schaumig geschlagen. Die Mischung daher nicht zu stark und zu schnell schlagen, sondern mit dem Besen im Uhrzeigersinn langsam rühren. Der fertige Tee sollte im Gegensatz zum Usucha eine eher sämig-glatte Konsistenz haben.

Zubereitung des Usucha:

  1. Anwärmen der Teeschale: Die Schale ungefähr zu einem Drittel mit heißem Wasser füllen und die Enden des Besens (Chasen) eintauchen. Ist die Schale ausreichend angewärmt, das Wasser ausgießen und die Schale mit einem Tuch trocknen.
  2. Zwei Bambuslöffel Matcha (ca. 1 g) in die Schale geben. Auch hier sollte das Pulver zuvor gesiebt werden, um Krümel zu vermeiden.
  3. Mit ungefähr 70 ml heißem Wasser (65 - 75°C) übergießen.
  4. Die Schale in einer Hand halten und die Mischung mit dem Besen "w-förmig" kräftig schlagen, bis ein gleichmäßiger Schaum entsteht. Hat die Mischung ihre schaumige Konsistenz erlangt, ist der Matcha trinkfertig.

Grands Crus: außergewöhlicher Geschmack

Die kostbaren und seltenen Grand Cru Tees entstehen aus dem magischen Zusammenspiel hochwertiger Kultivare, idealer Anbaubedingungen und talentierter Produzenten. Die Palais des Thés Grand Crus stammen aus den berühmtesten Teegärten der Welt, werden mit Leidenschaft und Sachverstand gepflückt und verarbeitet und zeichnen sich durch ihr einzigartiges Geschmacksprofil aus, in dem die ganze Noblesse ihrer edlen Herkunft zum Ausdruck kommt.

Kein Kommentar
Eigene Bewertung schreiben
Zurück