Grand Cru

Die kostbaren und seltenen Grands Crus von Palais des Thés entstehen aus dem Zusammenspiel von Teepflanzenvarietät, Anbaubedingungen und sachkundiger Herstellung durch die Produzenten. Unsere Grand Crus stammen aus den renommiertesten Teegärten, werden mit Leidenschaft gepflückt und verarbeitet und zeichnen sich durch ihr einzigartiges Geschmacksprofil aus, in denen ihre Herkunft zum Ausdruck kommt.
 

Was ist ein Grand Cru?

 
Wie beim Wein gibt es auch beim Tee Grands Crus: Tees der Spitzenklasse, die dank des Know-hows und Talents der Produzenten möglich werden. Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation ist jeder Grand Cru gleichzeitig selten, kostbar und sachkundig hergestellt.
 
Rare
Icon Rare
Eine echte Seltenheit
Im Laufe der Jahre hat François-Xavier Delmas genaueste Kenntnisse der Anbaugebiete erworben und hat somit Zugang auch zu den Geheimtipps unter den Teegärten. Durch die Pflege enger Vertrauensbeziehungen zu Kleinproduzenten kann der Gründer von Palais des Thés die besten Tees und seltene Pflückungen (manchmal von nur wenigen Kilo) mit außergewöhnlichem Geschmack erwerben.
 
 
Time-limited
Icon Time-limited
Wahre Kostbarkeiten
Ein Grand Cru ist ein Tee, der nur während seiner optimalen Verkostungszeit von wenigen Monaten überhaupt erhältlich ist. Die Teeblätter werden immer bei voller Reife gepflückt, damit sie ihr einzigartiges Geschmacksprofil entfalten können. Durch den Direkteinkauf bei den Teeplantagen können die Tees dann schnell – mit garantierter, möglichst großer Frische – verfügbar gemacht werden.
 
 
Hand-crafted
Icon Hand-crafted
Sachkundige Herstellung
Jeder Grand Cru hat seine einzigartige Persönlichkeit, weil er mit Leidenschaft und gemäß höchsten Ansprüchen hergestellt wird. Nach der Pflückung, die mit präzisen Methoden erfolgen muss, muss ein einzigartiges Know-how für die Verarbeitung der Blätter gegeben sein: Anwelken, Rollen, Oxidierung, Fermentierung, Röstung, Sortieren und Verpackung.
 
 
 
 
Die Anbaugebiete
 
 
Von Asien bis nach Afrika gibt es – über Südamerika, Europa (Georgien) und Ozeanien (Papua-Neuguinea) hinweg – auf allen Kontinenten außergewöhnliche Tees.
 
 
  • Asie de l'Est
    Ostasien
    China – als Wiege des Tees und weltweit größter Produzent – bietet eine beeindruckende Vielfalt an Teesorten. Hier werden Tees jeder Farbe produziert. In Japan ist der Tee seit dem 9. Jahrhundert fester Bestandteil der Tradition. Dort werden vor allem delikate und berühmte Grüntees hergestellt, aber auch einige Kuriositäten (wie Schwarztee, Oolong und Rauchtee). Auch Südkorea und die Insel Taiwan sind bekannte und hoch geschätzte Anbaugebiete.
  • Asie du Sud
    Südasien
    Der zweitgrößte Produzent weltweit, Indien, baut hauptsächlich Schwarztees hoher Qualität an. Im benachbarten Nepal gibt es ebenfalls Teegärten im Herzen des Himalaya, in denen Tees aller Farben produziert werden.
  • Asie du Sud-Est
    Südostasien
    In Myanmar (ehemals Burma) gibt es eine Jahrtausende alte Teekultur und Kleinproduzenten stellen dort seltene und ungewöhnliche Tees her. Mit idealen Anbaubedingungen und tropischem Klima ist Indonesien ein Produzent qualitativ hochwertiger Schwarz-, Grün- und Oolong-Tees. Vietnam und Thailand schließlich produzieren Tees in verschiedenen Farben in kleinen Mengen, die den Umweg wert sind.
  • Afrique
    Afrika
    Kenia ist das größte Teeland des Kontinents. In den vergangenen Jahren konnte der weltweit drittgrößte Produzent dank der Tätigkeit von Kleinproduzenten von Schwarz-, Grün- und Oolong-Tees sein Angebot diversifizieren. Auch in Malawi sind qualitativ hochwertige Pflückungen anzutreffen. Dort werden Teesorten aller Arten produziert. In Ruanda werden ebenfalls immer mehr Qualitätstees produziert. Mit seinem äquatorialen Klima und seinen grünen Hügeln bietet das Land schöne Anbaubedingungen.
  • Amérique du Sud
    Südamerika
    In Kolumbien werden seit mehreren Jahren raffinierte schwarze, grüne und weiße Tees produziert. Die im Cauca-Tal geernteten Pflückungen profitieren von außergewöhnlichen klimatischen Voraussetzungen.
  • Europe
    Europa
    Georgien ist ein kleines Land, in dem seit dem frühen 19. Jahrhundert Tee produziert wird. In der Region Guria im Westen des Landes findet man elegante und vollmundige Schwarz- und Grüntees.
 
 
Unterschiedliche Pflückungen nach Jahreszeit
 
 
Der erste Pflückung des Jahres, die Frühjahrspflückung, wird zweifelsohne von Teeliebhabern mit der größten Spannung erwartet. Über den Winter haben die jungen Triebe der Teepflanze Zeit gehabt, Mineralien und Aminosäuren zu tanken. Durch diese Konzentration entstehen genussreiche, duftende und komplexe Tees.
lazyload
 
lazyload
lazyload
lazyload
lazyload
 
Wir bieten jedes Jahr Frühjahrspflückungen aus vier Erzeugerländern an. In China findet die Pflückung in den verschiedenen Regionen im April statt. Dies sind die sogenannten „Frühjahrs-Grüntees“. In Indien ist die Darjeeling-Frühjahrsernte die Pflückung mit dem höchsten Prestige. Je nach Jahr beginnt die Ernte zwischen Ende Februar und der dritten Märzwoche. In Nepal stammen die Tees der Frühjahrspflückungen aus den Teegärten des Himalaya. In Japan schließlich ist die Zeit der Ichibancha („erste Ernte“) die begehrteste Jahreszeit für Grüntees.

In Darjeeling und in Nepal gibt es zwei weitere Pflückungen: die Sommer- und die Herbstpflückung. Diese Grands Crus werden aufgrund ihrer großen Vielfalt und ihres reichhaltigen Aromas geschätzt.
 
Unsere Empfehlungen
  • Margaret's Hope DJ 15 Moonlight - Palais des Thés
    Margaret's Hope DJ 15 Moonlight
    Schwarzer Tee aus Indien - Frühjahrspflückung 2021
    34,00 €
  • BIO Sungma Dj 8 Supreme f.t.g.f.o.p.1
    BIO Sungma Dj 8 Supreme f.t.g.f.o.p.1
    Schwarzer Tee aus Indien - Frühjahrspflückung 2021
    56,00 €
  • Puttabong DJ 9 f.t.g.f.o.p.1 - Palais des Thés
    BIO Puttabong DJ 9 f.t.g.f.o.p.1
    Schwarzer Tee aus Indien – Frühjahrspflückung 2021
    36,00 €
  • Einloggen
    Einloggen Erstelle meinen Account