Ein beliebtes Volksgetränk: der Mate

Der Mate stammt nicht vom Teestrauch, sondern einer in Südamerika heimischen, stark koffeinhaltigen Pflanze. Man nennt ihn auch "Jesuiten-Tee". Der Mate- oder auch Yerba-Strauch gehört zur Familie der Stechpalmengewächse. Seine Blätter werden geröstet und fein zermahlen und zu einem belebenden, stark koffeinhaltigen Getränk verarbeitet.

Der fertige Mate wird mit einer sogenannten Bombilla aus einer Kalebasse getrunken. Der Mate ist aufgrund seiner wohltuenden Eigenschaften sehr beliebt: er reguliert den Appetit und fördert die Verdauung. Aufgrund seiner harntreibenden Wirkung fördert er außerdem die Ausscheidung von Giftstoffen.