Grüntee

Grüntee ist nicht oxidierter Tee. Daher ist auch bei der Zubereitung darauf zu achten, jede Form der Oxidation zu vermeiden. Die Verarbeitung der Teeblätter erfolgt in drei Schritten: dem Rösten, dem Rollen und dem Trocknen.

Thé Oolong

Die herstellungsschritte des grünen Tees

Thé Vert torréfaction

Rösten

Ziel des Röstens ist es, die für die Oxidation verantwortlichen Enzyme in den Teeblättern zu deaktivieren. Hierfür werden die Blätter in Becken (chinesische Methode) oder mit Wasserdampf (japanische Methode) für eine Dauer von 30 Sekunden bis 5 Minuten rasch auf ca. 100°C erhitzt. Die Blätter werden durch das Erhitzen weich und können so leicht gerollt oder gefaltet werden.

Thé Vert roulage

Rollen

Anschließend werden die Blätter von Hand zu Stäbchen, Kügelchen, Kordeln oder wie im Falle des Long Jing sogar teeblattförmig gerollt oder gefaltet. Je nach Feinheit der Blätter können diese in kaltem oder heißem Zustand gerollt oder gefaltet werden: junge Triebe können aufgrund ihres hohen Wassergehaltes auch kalt leicht gerollt werden, wohingegen ältere Blätter direkt nach dem Rösten in noch heißem Zustand gerollt werden müssen.

Thé Vert séchage

Trocknen

Die Teeblätter werden auf Rosten verteilt und zwei bis drei Minuten lang im heißen Luftstrom getrocknet. Nach einer halbstündigen Ruhepause wird der Vorgang wiederholt, bis die Blätter nur noch 5 bis 6% Wasser enthalten.

Unsere Auswahl
  • Tay Xanh Lan - Palais des Thés
    Tay Xanh Lan
    Grüntee aus Lào Cai, Vietnam
    18,00 €
  • Thé vert des Monts Meung - Palais des Thés
    Thé vert des Monts Meung
    Grüner Tee aus Bokeo, Laos
    18,00 €
  • Grüner Tee aus dem Rifttal
    Grüner Tee aus dem Rifttal
    Grüner Tee aus Nakuru, Kenia
    24,00 €
  • Le Thé Merveilleux - Thé de Noel - Palais des Thés
    Le Thé Merveilleux
    Limitierte Weihnachtsedition
    9,50 €